Impressum |  Kontakt |  Intern 
StartseiteDas Rote KreuzOrtsverein IngersheimBereitschaft IngersheimBerichteBilder / VideosBlutspendeHilfsaktion VidrareSanitätsdiensteSponsorenLinksRechtliches / ImpressumWillkommen beim DRK-Ingersheim
07.07.2017 50 Jahre DRK Ortsverein Ingersheim

07.07.2017 50 JAHRE DRK - Ortsverein Ingersheim
Zu dieser Jubiläumsfeier war nicht nur der halbe DRK-Kreisvorstand erschienen, sondern in alter Verbundenheit auch der frühere stellvertretende Landrat und DRK-Kreisvorsitzende Dr. Utz Remlinger, der heute als Regierungsvizepräsident in Tübingen amtiert. Und der sparte auch nicht mit Lob für den Ingersheimer Ortsverein, der von einem Mann geführt wird, der in den sechs Jahren seiner Amtszeit sein Stellvertreter war und seit Kurzem sogar sein Nachfolger: Walter Adler.
Ich ziehe meinen Hut", bekannte Remlinger in Anerkennung der großen Leistung dieses Vereins und Walter Adlers, der natürlich auch vor 50 Jahren Mitbegründer des DRK-Ortsvereins war. Der war nach seiner Gründung am 11. März 1967 zunächst nur auf Großingersheim beschränkt, sich jedoch schon 1972 im Zuge der Gemeindereform mit dem Ortsverein Kleiningersheim zusammenschloss. Von den damaligen Gründungsmitgliedern waren bei der Jubiläumsfeier auch noch weitere dabei: Friedrich Rühle natürlich, der lange Jahre in Personalunion sowohl die örtliche Feuerwehr als auch das DRK leitete, Gisela Drexel und natürlich Ex-Bürgermeister Martin Maier, der den Vorsitz des damals neuen Vereins übernahm.
Bürgermeister Volker Godel würdigte deshalb auch in seiner Festansprache ganz besonders die Gründungsmitglieder um Martin Maier und Friedrich Rühle, weil sie es gewagt hätten, einen eigenen Ortsverein auf die Beine zu stellen, nachdem zuvor der benachbarte DRK-Ortsverein Geisingen über Jahre auch für Ingersheim zuständig gewesen war. Ganz typisch für den neuen Ortsverein sei es gewesen, dass von Anfang an eine enge Verzahnung mit der Feuerwehr stattgefunden habe, rekapitulierte Bürgermeister Godel, die sich ganz besonders in der Doppelfunktion des Friedrich Rühle von Feuerwehr-Kommando und DRK-Vorsitz manifestiert habe.
Diese enge Kooperation habe auch nicht nachgelassen als die Feuerwehr ins neue Gerätehaus umzog und damit vor 17 Jahren Platz machte für das neue DRK-Vereinsheim in der Alten Kelter.
Breit gefächertes Aufgabenfeld
Das Feld der Aktivitäten des DRK Ingersheim ist nicht nur vor Ort stets besonders breit gefächert gewesen: Im Katastrophenschutz, dem Rettungsdienst, durch die Mobile Sanitätswache im umgebauten Wohnwagen, die Jugendrotkreuzler oder regelmäßige Blutspendetermine, Seniorengymnastik oder eine Tanzgruppe (+55), die Gründung des Seniorennachmittags sowie die Mithilfe bei verschiedenen Veranstaltungen in benachbarten Gemeinden.
Der Bürgermeister erinnerte aber auch an die gemeinsame Hilfsaktion für behinderte Kinder und Jugendliche im bulgarischen Vidrare bis hin zur Begleitung von Flüchtlingstransporten in jüngerer Zeit. Für Flüchtlinge wurde längst auch im Obergeschoss der Kelter eine Kleiderkammer eingerichtet. "Dass der Fuhrpark heute mit einem zusätzlichen Rettungsfahrzeug eine Ergänzung erfährt, belegt einen Leistungs- und Ausrüstungsstand eines Ortsvereins, der sich umfassend einbringt", schloss Bürgermeister Godel seine Festrede.
Während Gerhard Teichmann vom Glasperlenspiel Asperg die Geschichte des DRK-Ortsvereins ("Ein echtes Erfolgsmodell") in einen Kontext mit nationalen und international politischen Großereignissen zu setzen versuchte, gab es natürlich für den Jubilar auch eine Reihe von Geburtstagsgeschenken. Als Justitiar überbrachte Dr. Achim Lacher die Grüße des Kreisvorstands nebst einem Scheck und auch Bürgermeister Godel hatte zum Dank ein Geldgeschenk mitgebracht. Namens der Feuerwehr übergab er einen extra angefertigten Wimpel als Zeichen enger Verbundenheit.
Kreisbereitschaftsleiter Dietmar Müller nahm nach einer Pause die Ehrung langjähriger Mitglieder des Ortsvereins vor, wobei er vor allem die Gründungsmitglieder Walter Adler, Gisela Drexel und Friedrich Rühle noch einmal würdigte. Aber auch Dieter Schiele (50 Jahre), Wolfgang Friedrich (45 Jahre), Uwe Adler (40), Peter Weiss, Irmgard Adler (beide 35 Jahre), Christina Draack (20 Jahre) und Christian Kahn (15 Jahre) wurden ganz besonders geehrt.
Um auch zukünftig alle Einsätze absichern zu können wurde als besonderes Highlights zum 50 jährigen Jubiläum ein Krankentransportwagen für den Ortsverein in Dienst gestellt.


04.07.2017 Blutspendaktion

Liebe Leserin, lieber Leser, mit diesem Aufruf möchten wir Sie zur nächsten Blutspendeaktion einladen. Auch über die Sommerzeit benötigen Verletzte und Kranke Bluttransfusionen den die lebenswichtige Blutversorgung der Verletzten und Kranken in den Krankenhäusern ist wetterunabhängig. 15.000 Blutspenden täglich werden in Deutschland benötigt.

Daher bitten wir Sie um eine Blutspende am Dienstag, den 4. Juli 2017 zwischen 14.30 Uhr und 19.30 Uhr in der SKV - Halle Ingersheim.

Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte bringen Sie Ihren Blutspendepass mit. Erstspender müssen Ihren Personalausweis mitbringen.

Die kostenlose Hotline 0800 11 949 11 des DRK- Blutspendedienstes beantwortet gerne Ihre Fragen zur Blutspende. Wer Regelmäßig Medikamente einnehmen muss wird bei der Hotline auch darüber informiert, ob seine Medikamente eine Blutspende beeinträchtigen. Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie auch auf unseren Internetseiten unter www.drk-ingersheim.de oder www.blutspende.de


10.01.2017 Blutspendeaktion in der SKV Halle

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit diesem Aufruf möchten wir Sie zur unserer nächsten Blutspendeaktion einladen. Jeden Tag benötigen viele Verletzte und Kranke Bluttransfusionen. Diese lebenswichtige Blutversorgung der Verletzten und Kranken in den Krankenhäusern ist nur durch Blutspendeaktionen zu leisten.

Daher bitten wir Sie um eine Blutspende am Dienstag, den 10. Januar 2017 zwischen 14.30 Uhr und 19.30 Uhr in der SKV - Halle Ingersheim.

Blut spenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 71 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte bringen Sie Ihren Blutspendepass mit. Erstspender müssen Ihren Personalausweis mitbringen.

Die kostenlose Hotline 0800 11 949 11 des DRK- Blutspendedienstes beantwortet gerne Ihre Fragen zur Blutspende. Wer Regelmäßig Medikamente einnehmen muss wird bei der Hotline auch darüber informiert, ob seine Medikamente eine Blutspende beeinträchtigen. Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie auch auf unseren Internetseiten unter www.drk-ingersheim.de oder www.blutspende.de


Das Ehrenamt beim DRK-Ingersheim hat viele Gesichter …
… Sie könnten eines davon sein.
 
Der DRK-Bereitschaft kann die umfangreichen Aufgaben nur mit der Unterstützung, den Ideen und dem Engagement seiner ehrenamtlichen Mitglieder wahrnehmen. Menschen, die etwas bewegen wollen, ganz nach Ihren persönlichen Interessen, Fähigkeiten und Zeitressourcen.
 
Bei uns können Sie völlig unbedarft und unvorbelastet einsteigen. Um fachlich fit zu werden und dies auch zu bleiben gibt es neben den Bereitschaftsabenden die verschiedensten Seminare und Workshops. Immer auf die Bedürfnisse für Ihre Mitarbeit zugeschnitten - vom Einsteigerseminar für Neueinsteiger über Erste-Hilfe-Ausbildungen, Sanitäter oder Rettungssanitäter bis hin zu Fachlehrgängen für Technik und Sicherheit. Die Ausbildungen sind nicht nur für den Rotkreuzdienst vorteilhaft. Viele Arbeitgeber schätzen es, wenn sich ihre Mitarbeiter ehrenamtlich engagieren. Die dabei erworbenen Fach- und Sozialkompetenzen sind im Beruf sehr wertvolle Zusatzqualifikationen.
 
Das Ehrenamt beim DRK-Ingersheim hat viele Gesichter:
  • als Sanitäter/in oder Rettungshelfer/in bei Veranstaltungen und Alarmeinsätzen
  • als Übungsleiter/in bei Bereitschaftsabenden
  • bei unseren Blutspendeaktionen
  • auf Führungs- oder Leitungsebene
  • in der Jugendgruppenleitung
  • im Katastrophenschutz / Fachdienst Technik und Sicherheit
  • bei Floh- und Weihnachtsmärkten
  • bei Erste-Hilfe-Ausbildungen
Eine Mitgliedschaft im DRK ist kostenlos. Schauen Sie doch bei unseren Dienstabenden - jeden Donnerstag zwischen 20 und 22 Uhr am Hindenburgplatz 13 - oder bei Veranstaltungen im Ort bei unserer Sanitätswache vorbei.
Dienstanfrage
Damit wir Ihre Veranstaltung sanitätsdienstlich absichern können, benötigen wir eine schriftliche Dienstanfrage.

Weitere Informationen
Dienstanfrage

Machen Sie mit
beim Abenteuer Menschlichkeit.

Bereitschaftsabende
Technik & Sicherheit

Das neueste von uns noch schneller finden!
mit einem RSS-Feed Abo unserer Berichte. Heißt zwar Abo, kostet aber nichts!
Jetzt abonieren!